Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Menschen sollten nicht weniger Fleisch essen, sondern mehr. Findet Impossible Foods.

11.05.2024

Es gehört zu den unerklärlichen Phänomenen des zeitgenössischen Marketings, dass Fleischersatzprodukte weiterhin als Fleisch bezeichnet werden. Dabei ist kaum nachzuvollziehen, warum der pflanzliche Gegenentwurf nicht nur die Konsistenz, Textur, Farbe und den Geschmack von Fleischprodukten haben muss, sondern auch noch die Bezeichnungen.

Impossible Foods hält unverdrossenen an dieser eigenwilligen Strategie der irreführenden Namensgebung fest und schickt in einer neuen Kampagne den Schauspieler Ted Jonas als Ernährungsberater los, um den Menschen Überraschendes zu verkünden:

"When the world says too much meat is bad

and we should eat less of it,

we say no world, we should eat more.

Because now we can turn plants into burgers and hot dogs.

Even meatballs."

Dabei übt er sich in rigoroser Lebensmittelvernichtung und wirft die unerwünschten Fleischprodukte kurzerhand weg, um sie durch Marken von Impossible Foods zu ersetzen. Mit gleichem Namen, nur ohne Fleisch. Und davon - so will uns die Kampagne sagen - kann man bedenkenlos so viel essen wie man möchte.

Die neue Kampagne kommt zu einer Zeit, als der Konkurrent Beyond Meat für das 1. Quartal 2024 für den US-Markt einen Umsatzrückgang von 16 % gegenüber 1Q 2023 gemeldet hat und das Marktumfeld als schwierig bezeichnet. Das Unternehmen hat mittlerweile Schulden in Höhe von mehr als $ 1,1 Milliarden angehäuft. Nach Bekanntgabe der Zahlen für das 1. Quartal ist der Aktienkurs am 9. Mai kurzzeitig um 13,8 % eingebrochen.